Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Grundlegendes

Im Administrationsbereich unter Einstellungen -> Grundeinstellungen -> Badge Manager
Können Sie alle Elemente vom Plugin konfigurieren.

Unter Einstellungen -> Textbausteine finden Sie die Texte der Badges. Tragen Sie in dem Suchfeld "badge_manager" ein, um am schnellsten die verfügbaren Einträge zu finden.

Pro Badge steht Ihnen ein Textbaustein zur Verfügung, mittels des Globus können Sie die Badge-Texte auch für andere Sprachen konfigurieren. Der ermittelte Ausgabewert (Näheres im Punkt "Konfigurieren eines Badges", dieser Anleitung) wird mittels eines Platzhalters dem Badge-Text zur Verfügung gestellt, Sie können an beliebiger Stelle den Platzhalter verwenden: ##badge_replace_initialvalue## , und hiermit z.B. den aktuellen Lagerbestand im Badge anzeigen.
Folgende Platzhalter stehen für die Ausgabe der Artikeleigenschaften zur Verfügung: ##badge_replace_property## für die Gruppe z.B. "Farbe" sowie ##badge_replace_option## für den Wert z.B. "rot".

In der Artikelverwaltung erscheint nach Installation, unter dem Block "Freitextfelder" der Konfigurationspunkt "Badge-Funktion" als Checkbox. Die Checkbox richtet sich an den gesamten Badge Manager, also alle konfigurierten Badges, ganz gleich, ob die einzelnen Badges aktiv sind oder nicht. Allerdings bedeutet ein Häkchen in der Checkbox nicht zwangsläufig das Aktivieren des Badge Managers. Mehr dazu im nächsten Punkt dieser Anleitung "Konfiguration der Einstellungen".

Unter Artikel -> Eigenschaften, tauchen nach der Installation unter den Gruppen sowie den Optionen jeweils sechs Badge Checkboxen auf. Diese aktivieren ein spezifisches Badge für eine Artikel-Eigenschaft in Kombination mit einer Option, mehr dazu unter dem Punkt "Ausgabe von Artikel-Eigenschaften als Badge".

Überblick der Grundeinstellungen

Die Grundeinstellungen sind in vier Abschnitte unterteilt.

Im ersten Abschnitt können Sie einstellen ob die Multishop-Fähigkeit aktiviert werden soll.

Im zweiten Abschnitt "Ursprüngliche Badges" können Sie definieren ob die Shopware eigenen Badges angezeigt werden sollen.

Im dritten Abschnitt "Einstellungen" können Sie grundlegende Einstellungen zum Plugin definieren.

Der nächste Abschnitt existiert sechsmal, hier können Sie Einstellungen zu den jeweiligen Badges vornehmen.

Voreinstellung

Nach der Installation werden Sie bemerken das bereits Daten und Einstellungen in den Grundeinstellungen vorhanden sind. Diese sind lediglich Beispiele und können von Ihnen natürlich gelöscht oder verändert werden.

Konfiguration der grundlegenden Plugin Einstellungen

Mit dem Plugin Handling können Sie bestimmen, ob die Multishop-Fähigkeit aktiviert wird. Dies bezieht sich jedoch "lediglich" auf die Einstellungen, welche Sie in den Grundeinstellungen zum jeweiligen Shop durchführen, nicht jedoch auf Übersetzungen (Globus im Eingabefeld) in den Textbausteinen!
Die Deaktivierung der Multishop-Fähigkeit kann von Vorteil sein, wenn Sie ohnehin nur eine Konfiguration wünschen, welche für alle Shops gleichermaßen gelten soll.

Über den Konfigurationsblock "Ursprüngliche Badges" haben Sie die Möglichkeit die Badges zu aktivieren oder deaktivieren, welche ursprünglich in Shopware vorhanden sind. Bitte beachten Sie, dass diese Option global gesetzt wird, und zwar für alle Produkte mit aktiviertem Badge Manager.

Mit dem Konfigurationspunkt "Gültigkeitseinstellung", können Sie bestimmen, wie das gesetzte Häkchen im Artikel ausgewertet wird. Mit der Option "Gesetztes Häkchen im Artikel bedeutet: Deaktivieren des Badge Managers" können Sie, wie es der Name schon vermuten lässt, den Badge Manager für den entsprechenden Artikel deaktivieren. Mit der Option "... Aktivieren des Badge Managers" hingegen überhaupt erst aktivieren. Diese Funktion ist besonders hilfreich, wenn Sie direkt nach der Installation bestimmen möchten, ob Sie den Badge Manager nur für bestimmte Produkte freischalten möchten, oder für alle und nur für bestimmte Produkte den Badge Manager deaktivieren möchten.

Sofern bei einem Produkt mehrere Badges vorhanden sind, kann der klickbare Bereich eingeschränkt werden. Diese Funktion erlaubt Ihnen die Badges selber mit einem Klickbaren Artikellink zu versorgen, dadurch muss der Shopbesucher nicht mehr nach einer Klickbaren Stelle suchen.

Mit den Konfigurationspunkt "Badges in Produkt-Details anzeigen" haben Sie verschiedene Möglichkeiten Badges auch in der Detailansicht der Produkte abzubilden.
Mit der Option "NUR über dem ersten Artikelbild anzeigen" werden alle Badges ausschließlich über dem ersten Artikelbild dargestellt jedoch nicht über den Popupbilder.
Möchten Sie auch die Popupansicht der Bilder einschließen, nutzen Sie die Option "Über dem ersten Artikelbild sowie ersten Popupbild darstellen".
Mit den nachfolgenden Optionen "Über allen Artikelbildern anzeigen (allerdings NICHT über Popupbilder)" und "Über allen Artikelbilder anzeigen inkl. allen Popupbildern" können Sie bestimmen ob die Badges in allen Artikelbilder nur in der Produktdetailansicht oder auch in den Popupbildern angezeigt werden sollen.

Konfigurieren eines Badges

Der Konfigurationspunkt "Interner Vermerk" gibt Ihnen die Möglichkeit einen Kommentar für das Badge zu schreiben. Der hier eingetragene Text dient nur der Übersichtlichkeit und wird sonst an keiner weiteren Stelle verwendet!

Das Eingabefeld Sortierung ermöglicht Ihnen eine Zahl zu definieren, welche absteigend als Sortierung der Badges in Ihrem Shop benutzt wird. Oben beginnt die Positionsverteilung mit 0 und endet unten mit der größten Zahl.

Mit dem Konfigurationspunkt "Status" können Sie bestimmen, ob das jeweilige Badge überhaupt aktiviert oder deaktiviert werden soll.

In den Eingabefelder "Text Farbe" und "Badge Farbe" können Sie die Farbe des Textes oder dem Hintergrund vom Badge bestimmen. Nutzen Sie dafür die Farbpalette von Shopware oder kopieren Sie einen HTML Farb-Code hinein.

Mit dem Eingabefeld "Zusätzlicher CSS Code" haben Sie die Möglichkeit den Badge etwas nachzujustieren. Wenn Sie Beispielsweise einen längeren Text im Badge verwenden möchten, dieser in Ihrem Shop aber zu lang ist. So könnten Sie den CSS Code " font-size: 0.8em; " verwenden, um den Text zu verkleinern. Ihnen steht die gesamte CSS Palette zur Verfügung, denn der Code, welche Sie hier verwenden, wird 1:1 in das style Tag geschrieben.

Der Konfigurationspunkt "Ausgangswert" bestimmt, welcher Wert aus dem Produkt gelesen wird. Dieser Wert wird letztlich mit dem Referenzwert verglichen, mehr dazu in den nächsten Punkten.

Mit dem Konfigurationspunkt "Ausgabefilter" können Sie festlegen wie der Wert (durch den Konfigurationspunkt Ausgangswert bestimmt) behandelt werden soll.
Beachten Sie das die letzte Option in der Liste "Bei Artikeleigenschaften pro Option..." keine Umwandlungsfunktion beinhaltet, mehr dazu im Beispiel "Ausgabe von Artikel-Eigenschaften als Badge" dieser Anleitung!

Mit dem Konfigurationspunkt "Handling bei Varianten" bestimmen Sie wie der vorher eingestellte Ausgangswert auf eventuelle Varianten angewendet wird. Sofern ein Produkt Varianten hat, kann es sinnvoll sein, entweder nur einen bestimmten Wert zu ermitteln oder alle Werte zusammenzuzählen. Wenn Sie nicht möchten, dass Varianten überhaupt in die Ermittlung mit einbezogen wird, können Sie mit der Option "Ausgangswerte vom Hauptprodukt verwenden" die Daten nur vom Hauptprodukt auslesen lassen.

Mit dem Konfigurationspunkt "Operator" bestimmen Sie wie der zuvor ermittelte Ausgangswert mit dem Referenzwert verglichen wird. Bei den Optionen "gleich", "kleiner" und "größer", wird der Ausgangswert mit dem Referenzwert verglichen, ab wann die Bedingung als erfüllt gilt, entnehmen Sie bitte der jeweiligen Position. Lediglich bei der letzten Option "Ref. Größer und max. Ref. kleiner ...." müssen Sie sowohl den Referenzwert als auch den max. Referenzwert angeben, mehr dazu in den beiden nachfolgenden Punkten.

Mit dem Eingabefeld "Referenzwert" können Sie eine Bedingung bestimmen, welche es gegenüber dem Ausgangswert zu erfüllen gilt. Der Operator stellt dabei das Bindeglied zwischen Ausgangswert und Referenzwert dar.

Mit dem Eingabefeld "max. Referenzwert" bestimmen Sie eine Höchstgrenze der Bedingung. Diese Angabe wird jedoch nur herangezogen, sofern Sie den Operator auf "Ref. Größer und max. Ref. kleiner ...." eingestellt haben.

  • No labels