Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Beispiel 1

Aufgabe: Ein Badge einblenden, wenn Versandkostenfrei geliefert wird.

Schauen Sie sich bitte das Bild an, welche Einstellungen dafür nötig sind.

Wenn ein Produkt den Marker versandkostenfrei enthält (Häkchen im Artikel gesetzt) und er dazu über Varianten verfügt, so kann jede Variante ebenfalls den Marker versandkostenfrei enthalten.

Bei dem Konfigurationspunkt "Handling bei Varianten" stehen uns also im Grunde nur zwei Optionen zur Verfügung. Wählen wir die erste Option aus, können wir die Daten nur vom Hauptprodukt erkennen. Hat das Hauptprodukt also keinen Versandkostenfrei Marker gesetzt, wird dieser Badge nicht angezeigt. Wählen wir einen der anderen Optionen aus (welchen ist an dieser Stelle egal, da nur auf irgend eine Existenz von Versandkostenfrei geprüft wird) so muss irgendwo (im Hauptprodukt oder den Varianten) an mindestens einer Stelle versandkostenfrei ausgewählt worden sein, um das Badge anzuzeigen.

Bei dem Operator sollten Sie die Option "gleich..." auswählen, da der Ausgangswert nur zwei Zahlen liefern kann, und wir somit nur zwischen 1 (gesetzt) und 0 (nicht gesetzt) abfragen können. Bei dem Referenzwert können wir dann letztlich zwischen 1 und 0 abfragen. Tragen Sie hier eine 1 ein, um das Setzen des Versandkostenfrei Markers abzufragen.

Beispiel 2

Aufgabe: Einen Badge einblenden, wenn der Lagerbestand inkl. Varianten unterhalb vom 6 Stück sinkt und einen weiteren, wenn der Bestand 0 ist.

Schauen Sie sich bitte das Bild an, welche Einstellungen dafür nötig sind. Hier sehen Sie auf einen Blick, sowohl die Einstellungen als auch die Ausgaben.

Um diese Aufgabe zu lösen, benötigen wir zwei Badges! Den ersten Badge konfigurieren wir mit einer Differenzerkennung. Um den Lagerbestand zu erkennen, stellen wir den Ausgangswert auf die Option "Lagerbestand". Um auch die Varianten mit einzubeziehen den Konfigurationspunkt "Handling bei Varianten" auf "Alle Ausgangswerte zusammen zählen...", hierdurch werden alle Lagerbestände addiert. Letztlich müssen wir eine Differenz erkennen, hier können wir uns dem Operator "Ref. Größer und max. Ref. kleiner ...." bedienen und stellen dazu den Referenzwert auf 0 und den max. Referenzwert auf 6.

Warum 6 und warum 0?
Wie die Option des Operators uns verrät, muss der Lagerbestand kleiner als 6 (also das Eingabefeld "max. Ref.") (aber nicht genau 6!, erst 5 ist kleiner als 6) sein aber dennoch größer als 0 (also Ref.). Größer als 0 bedeutet 1, bei genau 0 ist die Bedingung nicht erfüllt. Sollte also der Lagerbestand gleich 0 sein, so würde dieses Badge nicht mehr angezeigt werden. Also genau das, was wir wollen wir möchten schließlich nicht "nur noch 0x am Lager" im Badge sehen.

Der zweite Badge, welchen wir benötigen. Trägt den Text "ausverkauft" oder einen ähnlichen. Ein Platzhalter für den Lagerbestand ist hier nicht nötig, wird ja dieser Badge nur dann aktiviert, wenn der Lagerbestand gleich 0 ist. Anders als beim vorherigen Badge, stellen wir den Operator auf "gleich..." und tragen als Referenzwert lediglich die 0 ein, max. Ref. kann leer bleiben (0).

Der erste Badge wird also ab dem Moment angezeigt, wenn der Lagerbestand gleich 5 oder kleiner ist. Ab dem Moment, wenn der Lagerbestand gleich 0 ist, wird lediglich der zweite Badge angezeigt.

Ausgabe von Artikeleigenschaften als Badge

Die Ausgabe von Artikeleigenschaften als Badge scheint auf den ersten Blick etwas umständlich zu sein, zumal man immer daran denken muss das richtige Badge für die Eigenschaft freizuschalten.
In genau diesem System liegt jedoch eine enorme Flexibilität. Sie können durch dieses System selber bestimmen welche Eigenschaften Sie als Badge anzeigen lassen möchten. Durch die Auswahl vom Badge zu einer Eigenschaft bleibt Ihnen die Steuerung des Outfits erhalten.
Sie können dadurch eine gemischte Darstellung mit spezifischen Kundeninformationen (per Textbaustein) ausgeben lassen.

Um die erforderlichen Artikeleigenschaften überhaupt erst freizuschalten, müssten Sie unter Artikel -> Eigenschaften zuerst alle Eigenschaften Ihres Shops öffnen.
Beachten Sie das es notwendig ist sowohl die Gruppe als auch die Option zu Aktivieren. Dies können Sie unter "Alle Gruppen" sowie "Optionen" tun.
Wählen Sie zunächst die gewünschte Gruppe/Option aus und klicken Sie auf dem Bleistift zum editieren. Klicken Sie zum aktivieren, das passende Badge mit der korrekten Nummer an, welche Sie als Ausgabe für diese Eigenschaft benutzen möchten.

Damit das nun freigeschaltete Badge auch die Artikeleigenschaften ausgibt, müssen Sie den Konfigurationspunkt "Ausgangswert" auf die Option "Artikeleigenschaften...." stellen (Bei dieser Auswahl wird nachfolgend das Handling bei Varianten sowie der Operator und beide Ref. Werte ignoriert).
Als Nächstes haben Sie zwei Möglichkeiten, welche Sie mit dem Konfigurationspunkt "Ausgabefilter" definieren können:
Die Option "Keine Veränderung" zeigt eine Liste der Optionen an, hierbei wird der Platzhalter ##badge_replace_option## mit einer Ausgabeliste aller in einer Gruppe freigeschalteten Optionen ersetzt.
Die Option "Bei Artikeleigenschaften pro Option...." gibt pro Option ein Badge aus. Soviele Optionen in einer aktiven Gruppe vorhanden sind, so viele Badges werden angezeigt.
Ihnen stehen folgende Platzhalter zur Verfügung:
##badge_replace_property## <= ersetzt den Gruppennamen
##badge_replace_option## <= ersetzt den Optionsnamen oder eine Liste
Diese Platzhalter können Sie in den Textbausteinen zum passenden Badge einsetzen, um Ihre neuen Badges nach Ihren Wünschen zu erzeugen!

  • No labels